Sonntag, 22. März 2015

Mittlerweile 14 Flüchtlinge in Mehlingen

Der Hilfskreis hat sich am Donnerstag den 19.03.2015 im Ratssaal zum runden Tisch für die Flüchtlingshilfe getroffen. In großer Runde wurde die Entwicklung und der Fortschritt des Projektes zusammengetragen. Die Mehlinger Gemeinde hat in der Zwischenzeit insgesamt 14 Flüchtlingen eine Wohnung bereit gestellt. Mit Hilfe vieler Sachspenden konnten alle Wohnstätten weiterhin kostenneutral möbliert werden. Dank der großzügigen Fahrradspenden sind alle Flüchtlinge mobil und können sich selbständig in der Region bewegen. Über Radspenden freuen wir uns weiterhin! Die Flüchtlinge bekommen in der Mehlinger Grundschule dank der beiden Lehrerinnen Frau Gisela Sefrin und Frau Christine Rohweder an drei Tagen in der Woche kostenlos Deutsch-Unterricht. Die Flüchtlinge bemühen sich sehr Deutsch in Schrift und Sprache zu lernen. Die Firma Insiders Technologies hat eine großzügige Computerspende gemacht, die die Deutschschüler beim Lernen unterstützen wird. Hierfür bedanken wir uns ganz herzlich bei dem Geschäftsführer Herrn Werner Weiss.
Die vielen Besuche von Mentoren und anderen Mehlingern helfen den Asylanten sehr, sich in ihrer neuen Umgebung zurecht zu finden und nach ihrer schweren Flucht ein wenig in den Alltag zurück zu finden. Tatkräftig helfen die Flüchtlinge ehrenamtlich in der Gemeinde und lernen so viele Menschen kennen. Sie helfen sehr gerne aus tiefer Dankbarkeit für all die Hilfsbereitschaft die ihnen aus der Bevölkerung entgegen gebracht wird.
Durch die mit Spenden aufgebaute Kleiderkammer können wir die Hilfsbedürftigen mit Kleidung ausstatten. Die Öffnungszeiten sind immer Donnerstags von 10.00-12.00 und 15.00-17.00 Uhr. Die Kleiderkammer begrüßt jeden in Not geratenen herzlich!
Über weitere Mentoren die Zeit finden unser Projekt zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen!
Ein Appell an die Menschlichkeit steht am Flüchtlingsheim im Asternweg : Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind ihre Bürger. So wünschen wir uns allen, dass wir die Flüchtlinge hier weiter so herzlich begleiten können und selber nie in eine solche Notlage geraten, die uns zwingt unsere Heimat zu verlassen.

Julia Ebbecke für die Flüchtlingshilfe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen